15.08.2019 - Oldenburg

Leitstelle Region des Lernens (RdL), Stadt Oldenburg

Die Leitstelle „Region des Lernens“ der Stadt Oldenburg ist seit dem 1. Februar 2009 an den Berufsbildenden Schulen 3 in der Funktion eines regionalen Qualifizierungsnetzwerkes eingerichtet. In der Regel ist eine Leitstelle an eine Berufsbildende Schule pro Region gebunden. Das Alleinstellungsmerkmal der Oldenburger Leitstelle ist die Kooperation aller vier Oldenburger Berufsbildenden Schulen.

Das Hauptziel der Leitstelle „Region des Lernens“ ist es als Koordinator, Ansprechpartner und Mittler die Zusammenarbeit zwischen den allgemeinbildenden Schulen und berufsbildenden Schulen zu unterstützen und zu verbessern, um den Schülern den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu erleichtern und optimal zu gestalten (Übergangsmanagement). Gleichzeitig soll durch verschiedene Berufsorientierungsangebote eine zielgenauere Ausbildungswahl der Jugendlichen und damit eine erfolgreichere Berufsausbildung angestrebt werden.

Dazu werden bestehende Vernetzungen und Kooperationen erweitert bzw. neue gebildet, um die regionalen Ressourcen zu bündeln, denn der vielschichtige Handlungsbedarf braucht institutionsübergreifende und kreative Projekte und Maßnahmen.

Bereits bestehende erfolgreiche Projekte werden durch die Vernetzung auch anderen Partnern zugänglich gemacht, und neue Konzepte und Projekte werden künftig von den Vertretern der Schulen und außerschulischen Partner in Zusammenarbeit mit der Leitstelle Region des Lernens entwickelt, initiiert und evaluiert.

Weitere Aufgaben der Leitstelle „Region des Lernens“ sind u. a.

  • Akquisition und Vermittlung von Praktikumsstellen für Schülerinnen und Schüler aus dem SEK 1-Bereich und aus dem BES-Bereich der BBSn
  • Zusammenarbeit mit den Schulen im allgemeinbildenden Bereich und außerschulischen Partnern bei der Umsetzung der Berufsorientierung nach der jeweiligen Erlasslage der ABS Schulen
  • Kooperation beim Übergang von inklusiv beschulten Schülerinnen und Schülern von der ABS zur BBS
  • Infoveranstaltungen zur BBS und Vermittlung individueller Beratung
  • Vermittlung und Organisation von BO-Unterricht der ABSn an den BBSn
  • „Schüler-Online“: Koordinierung, Erfassung und Auswertung des Übergangsverhalten von den allgemeinbildenden zu den berufsbildenden Schulen

Entstehung des Projektes "Region des Lernens"

Nach einem vom Niedersächsischen Kultusministerium als Förderwettbewerb ausgeschrieben dreijährigen Modellprojekts, wurden in den vier Niedersächsischen Regierungsbezirken zehn Modellregionen für je ein Qualitätsnetzwerk ausgewählt. Diese zehn Leitstellen sollten im Rahmen des Projektes „Region des Lernens – Berufsbildende Schule als Leitstelle eines Qualifizierungsnetzwerkes“ folgende Aufgaben erfüllen:

„Mit diesem Projekt sollten die Lernkompetenzen und die Lernergebnisse, insbesondere der lernschwächeren Schülerinnen und Schüler des Sekundärbereichs I verbessert werden, um sie in den Stand zu versetzen, eine Berufsausbildung erfolgreich zu absolvieren. Hierzu sollten vorhandene regionale Bildungsangebote gebündelt und in einem Netzwerk, in dem Schulen, Betriebe und weitere außerschulische Partner zusammenarbeiten, verknüpft werden.

Damit sollte eine nachhaltige schulische Qualitätsentwicklung mit allen schulischen Kooperationspartnern der Region angestrebt werden, die den lebenslangen Prozess des Lernens fördert und die Herstellung von Chancengleichheit verbessert. Durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis sollten die Weiterentwicklungsmöglichkeiten für die spätere berufsfachliche Ausbildung gestärkt und Arbeitsmarktchancen erhöht werden.“ (aus der Projektbeschreibung „Region des Lernens“, MK Niedersachsen)

Am 25. Januar 2006 hat der Niedersächsische Landtag die Landesregierung einstimmig aufgefordert, das Projekt „Region des Lernens“ landesweit fortzusetzen.

Seitdem wurden in Niedersachsen 47 Leitstellen eingerichtet, davon eine am 1. Februar 2009 an den BBS 3 Oldenburg.

Berufsorientierungsangebote - LernOrteTage (LOT)

Orientiert am Best-Practise-Beispiel der OBS Osternburg, die bereits seit einigen Jahren mit der BBS 3 und dem BZTG Berufsorientierung durchführt, wurden ab dem Schuljahr 2010/2011 erstmals alle Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen im Rahmen ihrer Berufsorientierung an den „LernOrteTagen“ teilnehmen.

Die LernOrteTage laufen wie folgt ab:

Die Schülerinnen und Schüler i. d. R. aus Klasse 8 und 9 wählen aus mehreren Berufsvorschlägen drei Module aus, die sie direkt nach Abschluss der 9. bzw. 10. Klasse erlernen können. Ein Halbjahr lang unterteilt in drei Durchgänge besuchen alle Schülerinnen und Schüler immer montags eine BBS. So durchlaufen sie die gewählten drei Berufsfelder und erleben im fachpraktischen Unterricht einen ersten Berufsalltag.

Zu den Berufsvorschlägen gehören u. a. die Module:

  • Fahrzeugtechnik
  • Metalltechnik
  • Holztechnik
  • Bautechnik
  • Lagerlogistik
  • Handel
  • Lebensmittelhandwerk
  • Küche
  • Wäschepflege
  • Gartenpflege
  • Service/Gastronomie

Ebenso wie die Berufsanfänger lernen sie Werkstatt- und Arbeitsplatzverordnungen kennen, erstellen erste eigene Produkte, erleben den Kundenkontakt und erfahren, dass „Mathe nicht nur was für die Schule ist!“

Mit viel Spaß und Lust am Ausprobieren kann jeder Schüler herausfinden, welcher Beruf gut zu ihm passen wird.

Im Laufe der Jahre wurde das Angebot der LernOrteTage immer mehr erweitert. Im Schuljahr 2019/2020 nehmen die Schülerinnen und Schüler der folgenden Schulen das Angebot der LernOrteTage war:

  • Oberschule Osternburg
  • Oberschule Paulusschule
  • Oberschule Eversten
  • Oberschule Ofenerdiek
  • Oberschule Alexanderstraße
  • Förderschule Sandkruger Straße
  • Förderschule Borchersweg
  • IGS Flötenteich

Übergangsmanagement (Datenabgleich)

Datenabgleich aller Oldenburger Schulen durch „Region des Lernens“
 

Der jährliche Datenabgleich mit allen Oldenburger allgemeinbildenden Schulen und Berufsbildenden Schulen erfasst nicht nur das Übergangsverhalten, sondern sichert vor allem die Übergänge der Schüler. Dazu werden bestehende Vernetzungen und Kooperationen genutzt, um den individuellen und vielschichtigen Handlungs- und Unterstützungsbedarf abzusichern.

Das Problem war offensichtlich: alle vier Oldenburger BBSn hatten am Nachschulungstag nach den Sommerferien etliche schulpflichtige Oldenburger SuS, die sich entweder an keiner der vier BBSn angemeldet hatten, den Bewerbungszeitraum nicht genutzt hatten oder weil sie sich für Ausbildungsgänge beworben hatten, deren Vorqualifikation sich nicht erfüllten, um aufgenommen zu werden.
 
In der Regel blieb dann nur noch die Verteilung auf die übrig gebliebenen Schulplätze und nicht die Zuordnung nach Wunsch oder beruflicher Richtung. Eine weitere Schülergruppe waren diejenigen, die sich zwar angemeldet hatten, aber am regulären Einschulungstag nicht zum Unterricht erschienen sind, weil sie sich eine nachträgliche Aufnahme an einer anderen BBSn erhofften. Hinzu kamen die schulpflichtigen Schüler, die erst weit im laufenden Schuljahr als absent auffielen, z.B. durch die Kindergeldkasse, da es keinen Abgleich zwischen den abgebenden und aufnehmenden Schulen gab.
 

Anfänge des Datenabgleichs an der BBS 3

2010/11 startete Region des Lernens der BBS 3, Stadt Oldenburg mit einigen ABSn das Pilotprojekt „Datenabgleich“. Bereits im ersten Jahr konnte die Zahl der nachrückenden schulpflichtigen Oldenburger Schüler an der BBS 3 drastisch von rund 20 SuS auf 3 Schüler gesenkt werden.

 

Weiterentwicklung des Datenabgleichs

Ab dem Schuljahr 2011/12 beteiligten sich alle vier BBSn und alle ABSn an dem gemeinsamen Datenabgleich. Zur Kontrolle der Schulpflichterfüllung arbeitet RdL neben den ABSn, BBSn auch mit dem Amt für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg zusammen.

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es einen Kooperationsvertrag zwischen allen BBSn, ABSn, dem Amt für Schule und Bildung und der Leitstelle Region des Lernens.

Seitdem kann das Amt für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg in Zusammenarbeit mit RdL die Schülerübergänge erfassen und analysieren und eine anonymisierte Übersicht über das Übergangsverhalten aller Schüler der Oldenburger Schulen veröffentlichen. Aufgrund der anonymisierten Daten kann das Amt für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg Planungen für künftige Unterstützungsangebote erfassen, z. B. für ankommende Flüchtlinge.

 

Schüler Versorgung durch den Datenabgleich

Alle Oldenburger schulpflichtigen SuS werden ab dem Schuljahr 2019/2020 mittels der Online Plattform „Schüler Online“ zentral erfasst, und deren Verbleib an einer Allgemeinbildenden Schule oder einer BBSn in Vollzeit oder im Dualen System werden dokumentiert.
Die frühe Erfassung der Schüler (noch vor den Sommerferien) ermöglicht eine Nachvermittlung in noch offene Bildungswege an den BBSn, bzw. noch freie Ausbildungsplätze sowohl durch die Lehrkräfte, Sozialpädagogen und Berufseinstiegsbegleiter an den ABSn als auch durch RdL und dem Team Wendehafen (Schulabsentismus).
Schüler, die nach den Sommerferien nicht ordnungsgemäß an der Schule auftauchen, an der sie gemeldet sind, können durch den Abgleich sofort erfasst und ebenfalls nachvermittelt werden.
Dies gilt auch für Schüler, die auf einen Ausbildungsplatz gehofft hatten, bei denen dann aber doch kein Ausbildungsvertrag zustande gekommen ist.

Berufsfindung und Schullaufbahnberatung

Die Leitstelle „Region des Lernens“ informiert und vermittelt Beratungen zur Berufsfindung, Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche. Ebenso informiert sie über die Ausbildungsangebote und Möglichkeiten an allen vier Berufsbildenden Schulen der Stadt Oldenburg – für LehrerInnen, vereinzelt SchülerInnen und allgemeinbildende Schulen.

Weitere Informationen zum Bereich Schullaufbahnberatung finden Sie auf der gemeinsamen Homepage aller vier Oldenburger BBSn: www.bbs-ol.de

Neu ab dem Schuljahr 2019/20: Anmeldung über „Schüler Online
Die Stadt Oldenburg führt für die Schüleranmeldung an den Berufsbildenden Schulen ab dem Schuljahr 2019/20 das Anmeldesystem Schüler Online verbindlich ein.
Es ist dann für alle Schülerinnen und Schüler der einzige Anmeldeweg, der zu einem Schulplatz an einer der Berufsbildenden Schulen führt.

Anmeldung über „Schüler online

Kooperationspartner

BBS 3 Oldenburg

Maastrichter Str. 27
26123 Oldenburg

Tel.: 0441-98361-0
Fax.: 0441-98361-40

BZTG Oldenburg

Straßburger Straße 2
26123 Oldenburg
Tel.: 0441-98377-0
Fax.: 0441-98377-12

Ehnernstraße 132
26121 Oldenburg
Tel.: 0441-98074-0
  Fax.: 0441-98074-25

www.bztg-oldenburg.de

BBS Haarentor

Ammerländer Heerstr. 33-39
26129 Oldenburg

Tel.: 0441-77915-0
Fax.: 0441-77915-20

www.bbs-haarentor.de

Europaschule Berufsbildende Schulen Wechloy

Am Heidbrook 10
26129 Oldenburg

Tel.: 0441-2182-0
Fax.: 0441-2182-100

www.bbs-wechloy.de

Amt für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg

https://www.oldenburg.de/startseite/wissenschaft-bildung/schule/institutionen-rund-um-schule/stadtverwaltung/amt-fuer-schule-und-bildung.html?L=0

Team Wendehafen

Oberschule Osternburg

Sophie-Schütte-Str. 10
26135 Oldenburg

Tel.: 0441-92686-0
Fax: 0441-92686-37

www.obs-osternburg.de

Oberschule Paulusschule

Margaretenstraße 46
26121 Oldenburg

Tel.: 0441-72519

www.paulus-ol.de

Oberschule Eversten

Brandsweg 50
26131 Oldenburg

Tel.: 0441-570090
Fax.: 0441-5700915

www.obs-eversten.de

Oberschule Ofenerdiek

Lagerstraße 32
26125 Oldenburg

Tel.:  0441-96092-0
Fax.: 0441-96092-29  

Oberschule Alexanderstraße

Alexanderstr. 90
26121 Oldenburg
 
Tel.: 0441-9837140
 

Förderschule Sandkruger Straße

Sandkruger Str. 119
26133 Oldenburg
 
Tel.: 0441-21966880
Fax.: 0441-21966889
 

Förderschule Borchersweg

Borchersweg 80
26135 Oldenburg

Tel.: 0441-20 58 621
Fax.: 0441-20 58 630

www.schule-borchersweg.de

IGS Flötenteich

Hochheider Weg 169
26125 Oldenburg

Tel.: 0441-9319821

www.igs-floetenteich.de

Gabriel Kilic

Leitstelle Region des Lernens
kilic@bbs3-ol.de
0441-98361-45

Büro: B.108 (rechts vom Sekretariat)

Sprechzeiten:
montags: 08:00 – 11:30
donnerstags: 08:00 – 09:30
freitags: 09:30 – 11:30
oder nach Vereinbarung

Ulrike Hahme

Leitstelle Region des Lernens
hahme@bbs3-ol.de

Weitere Berufsbildende Schulen Oldenburg
BZTG (Bildungszentrum für Technik und Gestaltung)
http://www.bztg-oldenburg.de/

Berufsbildende Schulen Haarentor
http://www.bbs-haarentor.de/

Berufsbildende Schulen Wechloy
http://www.bbs-wechloy.de

Gemeinsame Homepage aller vier Oldenburger BBSnhttp://bbs-ol.de/

Anmeldung an den Berufsschulen über „Schüler Online

Downloads:

Erlass „Berufliche Orientierung an allgemeinbildenden Schulen“

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/schuelerinnen_und_schueler_eltern/berufliche_orientierung_an_allgemein_bildenden_schulen/berufsorientierung-an-allgemein-bildenden-schulen-124167.html

Musterkonzept mit Handreichungen „Berufs- und Studienorientierung“

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/schuelerinnen_und_schueler_eltern/berufliche_orientierung_an_allgemein_bildenden_schulen/berufsorientierung-an-allgemein-bildenden-schulen-124167.html

Unsere Website nutzt Wordpress als Content-Management-System (CMS), welches technisch notwendige und nicht einwilligungspflichtige Cookies benutzt um den einwandfreien Betrieb der Seite zu garantieren. Es werden keine Nutzerdaten getrackt!
EinverstandenAnpassen

  • Verwendung von Cookies
  • Notwendig

Verwendung von Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die von besuchten Webseiten auf Ihrem Endgerät gesendet werden. Sie werden unter anderem dazu verwendet, die Webseite korrekt darzustellen und den Umgang mit der Webseite zu vereinfachen. Ihre Auswahl wird standarmäßig für 14 Tage gespeichert, ehe Sie erneut gefragt werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Notwendig

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Folgende Cookies können bei Verwendung der Website gesetzt werden:

  • WP Cerber kann mehrere Browser-Cookies generieren und setzen, die ausschließlich dazu dienen, die Website zu schützen, indem böswillige Aktivitäten erkannt und gemindert werden. Alle diese Cookies haben zufällig generierte Namen und enthalten zufällig generierte Werte. Es werden keine personenbezogenen Daten verwendet. Zu erkennen sind diese Cookies anhand des Präfix „cerber_“

    Erfahre mehr

  • gdlr-core-privacy-box (Speichert das erfolgreiche Bestätigen des Cookie Banners)
  • PHPSESSID (Dieser Cookie wird durch eine Applikation erstellt, die auf PHP basiert. Die Lebensdauer beträgt lediglich die aktive Session)